Projekt "Thomas-Zentrum"

    Spatenstich am 2. Mai 2017

    Am 2. Mai 2017 erfolgte der Spatenstich für das Thomas-Zentrum in Espelkamp in Anwesenheit von Gemeindegliedern durch Pfarrer Falk Becker, Architekt Schmersahl, Bauleiter Schwiertz, Kirchmeister Sahib Alfadhli, Baufirma Vogt, Thorsten Blauert von der Stadt Espelkamp, Baukirchmeister Kurt Henning.


    Rohbaufest am 22. September 2017

    Was für ein Tag! Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Das Vorbereitungsteam (Arnhold Steffan, Kurt Henning, Katja Gläser, Carola Zschocke) hatten ganze Arbeit geleistet. Pünktlich um 15.00 Uhr eröffnete Pfarrer Falk Becker das Fest und nach einer kurzen Begrüßung und einem Zwischenspiel des Bläserkreises unter Leitung von Kantor Tobias Krügel, richteten folgende Gäste ein kurzes Grußwort an die zahlreich erschienen Gemeindeglieder: Architekt Schmersahl, Bauleiter Schwiertz, Pfarrerin Kortenbruck (überreicht einen Scheck der Kirchenkreisstiftung), Frau Vorwerg als Vertreterin der Stadt, Sponsor Paul Gauselmann, Pfr. Falk Becker als Vorsitzender der Presbyteriums.

    Und nun steht der Rohbau. Man sieht die Proportionen. Nein, kein Palast, sondern dem zukünftigen Bedarf angemessen. Die Raumgrößen bescheiden, aber funktional optimiert.

    Ja, es gab auch Verdruss: emotionale Diskussionen. Aber: unverdrossen ist das Presbyterium den Weg gegangen. Einwände gehört und bedacht, Lösungen gesucht und gefunden, jenseits aller Aufgeregtheit Verantwortung übernommen: das getan, wozu sie gewählt und berufen sind.

    Und unsere Botschaft:

    • Gemeinde ist offen für die Stadt und ihre Bürger.
    • Hier versammeln sich evangelische Christen und feiern Gottesdienst.
    • Hier bieten wir Musik vom Feinsten
    • Hier bieten wir faire Waren
    • und hier suchen und finden wir Gemeinschaft.
    • Nun möge Gott seinen Segen geben und allen Handwerkern die Gabe, das angefangenen Werk zu vollenden!

    Baukirchmeister Kurt Henning eröffnete nach einer kurzen Ansprache den "Zugriff auf die Bratwürste und die Getränke".


    Thomas-Zentrum - Baufortschritt

    Stand 28. November 2017: Nachdem es eine Zeitlang so aus sah, als wenn die ganze Baustelle ruht, hat sich doch immer etwas getan. Die Elektrofirma (Badzio/Espelkamp) hat die Schlitze für die Kabel die Wände geschnitten und die Unterputzdosen gesetzt. Die Dachdeckerfirma (Menninghaus/Lübbecke) hat die Dächer abgedichtet und die Fußböden in den Räumen abgeklebt. Witterungsbedingt konnte die Wärmedämmung für die Dächer noch nicht aufgebracht werden.

    16. Nov. 2017: Montage der Fenster an der Süd-und Nordseite (Außenwände) und in der Küche durch Firma Kolkhorst/Rahden-Tonnenheide. 

    24. Nov. 2017: Demontage Baukran und Abtransport (endlich).

    27. Nov. 2017: Montage aller Fensterelemente für das Foyer. Eine Bedingung des Denkmalschutzes war die möglichst genaue Wiederherstellung der Fensterfront im Foyer.

    Februar 2018: Lüftungsanlage: Montage der Zentralgeräte für dem Süd- und Nordtrakt mit den dazugehörigen Zuluft-/Fortluftleitungen unterhalb der Decken. Fertigstellung der Elektro- und Sanitärinstallation (Rohbau).

    5. Mai 2018: Die noch überfälligen Restarbeiten Elektro- und Sanitär (Rohbau) sind durchgeführt. Der Dachdecker hat seine Arbeiten fortgesetzt.

    7. Mai 2018: Die Innen-Putzarbeiten sind abgeschlossen.

    Stand 30. Mai 2018: Die Wärmedämmung auf dem Fußboden wurde von der Firma Moczek aus Steinheim verlegt und so vorbereitet, dass die Fa. Blase ab dem 4. Juni die Rohrleitungen für die Fußbodenheizungen in den Räumen (Gruppenraum, Foyer, Gemeindesaal) verlegen kann. Die Fa. Badzio hat die große Elektroverteilung im Untergeschoss der Thomaskirche und die Unterverteilungen im Thomas-Zentrum montiert. Die Stadt Espelkamp (Wasserwerk) installierte einen neuen Wasseranschluss für das Thomas-Zentrums.

    Stand 21. Juni 2018: Die Firma Moczek aus Steinheim hat am 12. Juni innerhalb von ca. 5 Stunden den gesamten Estrich eingebracht.
    Die Arbeiten an den Dachflächen (Fa. Menninghaus) sind abgeschlossen, bis auf Restarbeiten an der Attika. 

    Stand 12. Juli 2018: Die Firma Blase hat die Heizungsinstallation in den Räumen fast fertiggestellt. Der Fernwärme-Anschluss an die Übergabestation wird voraussichtlich in der letzten Juliwoche erfolgen. Der Trockenbauer hat schon die meisten Trennwände erstellt und montiert zur Zeit die abgehängten Decken.

    Stand 10. September 2018: Der Fernwärmeanschluss wurde vor einiger Zeit erstellt und nach deren Inbetriebnahme, die Fußböden zum trocknen aufgeheizt. Bedingt durch die Urlaubszeit, hat sich in letzter Zeit nicht viel auf der Baustelle getan. Der Trockenbauer muss noch Restarbeiten ausführen. Der Fliesenleger kann noch nicht so richtig loslegen, weil der Estrich noch nicht durchgehend trocken ist. Bei den Deckenlampen gibt es auch noch Einbauprobleme, die aber wohl in den nächsten Tagen geklärt werden. 


    Durch verschiedene unglückliche Umstände verzögert sich die Fertigstellung des Thomas-Zentrums. Ein genauer Fertigstellungstermin lässt zur Zeit nicht bestimmen.

    Wir gehen nun davon aus, dass wir im Herbst/Winter 2018 einziehen können.

    Der Einweihungstermin wird frühzeitig hier auf der Homepage, im Monatsblatt und in der Presse bekanntgegeben.

    Die nachfolgende neue Gottesdienst-Ordnung gilt ab sofort für die Michaelskirche und (nach Wiederherstellung) in der Thomaskirche:

    • Sonntagsgottesdienste um 10.00 Uhr

      • Am ersten Sonntag im Monat mit Feier des Abendmahls
      • Einmal im Monat wird der Leib- und Seele-Gottesdienst um 11.00 Uhr gefeiert. Nach Möglichkeit am jeweils 3. Sonntag im Monat
      • Das Thomas-Zentrum wird dann aber schon um 10.00 Uhr öffnen und Kaffee und Musik oder ein offenes Singen anbieten.

    • Kindergottesdienst soll immer im Zusammenhang mit Leib-und-Seele-Gottesdiensten gefeiert werden.

    • Samstagsgottesdienste
      im Volkeninghaus des Ludwig-Steil-Hofes: 10.00 Uhr

    • Gottesdienste im Michaelshaus (nach Aufnahme der Gd. in der Thomaskirche):
         An jedem 1. Sonntag im Monat um 17.00 Uhr mit Feier des Hl. Abendmahls.